Über uns

Der Name Abrar (arab. أبرار) kommt von dem arabischen Wort „birr“ (arab. بر), was so viel bedeutet wie “Rechtschaffenheit, Pietät, Güte”. Eine Tugend, die in der arabischen Sprache sehr positive Bedeutung trägt. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, allen Menschen Zugang zu einem hervorragenden Sprachunterricht und damit Zugang zu völlig andersartigen Kulturen zu verschaffen.Laut Statistiken nutzen mehr als die Hälfte der Erwachsenen Menschen in Deutschland regelmäßig das Internet. Mehr als 2 Mrd. Menschen weltweit tun es ihnen gleich. Dies eröffnet uns völlig neuartige Möglichkeiten für Bildung. Kurse, für die man früher in die Stadt fahren musste, kann man jetzt vom Wohnzimmersessel aus genießen. Schwierig ist das keinesfalls. Mit etwas Übung sind auch Sie bald mit dem online-Klassenzimmer vertraut. Die Hausaufgabe ist sofort per Smartphone geschickt oder eingescannt und mit den Mitschülern kann man sich mal schnell in Skype treffen, selbst wenn man gerade in den Urlaub gefahren ist oder sie am anderen Ende der Welt sitzen. Vokabeln lernen müssen Sie leider immer noch selbst – aber wir sorgen dafür, dass es Spaß macht 😉

Abrar Gründerin Andrea Mühlbauer stellt sich vor:

Ich wurde 1988 im schönen Burghausen geboren, der Stadt mit der längsten Burg der Welt, in Oberbayern an der Grenze zu Österreich. Ich bin verheiratet und lebe in München. Mein Mann Khalil kommt aus Tunesien und ist Student.Ich habe mich schon immer für exotische Sprachen interessiert. Den Englischunterricht in der Schule fand ich bald langweilig, weil das „sowieso jeder kann“. Daher habe ich im Gymnasium bereits begonnen, Chinesischkurse zu besuchen. Mir ist damals bereits aufgefallen, dass die gängigen Lehrbücher viele Nachteile haben und ihre Zwecke nicht erfüllen. Nach dem Gymnasium entschloss ich mich für ein Studium der Sinologie (Chinawissenschaft) und studierte mit den Nebenfächern Russisch und Betriebswirtschaftslehre an der LMU in München, was ich mit dem Abschluss „Magister Artium“ beendete. Im Jahre 2011 verbrachte ich im Rahmen des Studiums ein Auslandssemester an der Shanghai Normal University in China. Während meines Studiums war es auch, dass ich meine Liebe für die arabische Sprache und Kultur entdeckte. Ich konvertierte zum Islam und begann, privat arabisch zu lernen und Kurse zu besuchen.

Mit der Wissenschaft des Tajweed setze ich mich bereits seit meiner Konvertierung auseinander. Ich habe zuerst in Stuttgart Unterricht bei Muallimah Umm Hanan (Sanad-Inhaberin) erhalten und lerne seit September 2012 unter Shaikhah Neveen Essam in Ägypten (zweifache Sanad-Inhaberin) und seit April 2014 unter Shaikhah Wafaa Hussain Yee (Sanad-Inhaberin, Gründerin der TMEAG-Akademie), die mir beide die Erlaubnis erteilten, zu unterrichten.

Das Abrar Sprachinstitut habe ich gegründet, um mir zur Aufgabe zu machen, meine geliebten exotischen Sprachen vielen Menschen, die wie ich an anderen Ländern und Sitten interessiert sind, zugänglich zu machen, sowie die Methoden und Materialien, die sich in meiner langjährigen Unterrichtserfahrung sowohl als Schülerin als auch als Lehrerin bewährt haben, in eigenem Verlag herauszubringen und zu verbreiten. Denn meinem Prinzip zufolge trägt eine bessere Sprachenkenntnis zur Verbesserung der Kommunikation und damit zur Verbesserung der Verständigung der Kulturen bei, wie sie in unserer globalisierten Welt unerlässlich geworden ist.

Abrar soll auch immer Förderer sein. Wir unterstützen mit unseren Stipendien die Bildung von arbeitslosen und finanziell schlechter gestellten Menschen. Bald möchten wir auch Menschen mit anderen Muttersprachen unterrichten, um damit beispielshalber auch die Bildung in Ländern der Dritten Welt zu fördern, denn Bildung beginnt oft mit Sprache und Frieden geht einher mit Bildung.

Tragen auch Sie zum Abrar-Konzept bei und werden Sie Teil unseres Instituts als Schüler, Lehrer, Autor oder Anderes.

Andrea A.Mühlbauer M.A.